Kommende Termine:

Keine Termine gefunden

Geschäftsstelle

Braunschweiger Tor 17
38350 Helmstedt
Tel. 05351 / 5319-0
Fax: 05351 / 5319-30

di:   09:00-12:30 Uhr
mi:  09:00-16:00 Uhr
do: 15:00-19.00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie
möglichst vorher einen
Termin mit uns

JOB-Center / LK Helmstedt

Bildung und Teilhabe
Stiftung Zukunft Sport

Werbung

Sport-Thieme Partner des KSB Helmstedt
LSB Niedersachsen e.V.
Stadtsportbund Wolfsburg e.V.
Kreissportbund Gifhorn e.V.

Dienstag, 13. Oktober 2009 14:23 Alter: 9 Monat(e)

Unfallversicherung der Übungsleiter

Der Versicherungsschutz ist über den LSB durch die ARAG gegeben und besteht für alle Übungsleiter, Turn- bzw. Sportlehrer und Trainer, ferner die Schieds-, Kampf- und Zielrichter ( siehe ARAG-Sportversicherungsvertrag Abschnitt A II. Ziff. 1.3)

wenn der Verein:
-Mitglied im Sportbund/LSB ist
- seine Mitgliedsbeiträge gezahlt hat
- ohne Rücksicht darauf, ob der Übungsleiter
- ehrenamtlich tätig ist
- eine Aufwandsentschädigung bis zu 2.100 € im Jahr erhält (steuer- und versicherungsfrei)
- einen 400 Euro-Vertrag hat
- einen Angestelltenvertrag (Zahlung einer Vergütung) hat 
- als Honorarkraft tätig ist 

Für Übungsleiter, die bis zu 2.100,- € Aufwandsentschädigung im Jahr erhalten, zahlt der LandesSportBund Niedersachsen e.V. durch einen Rahmenvertrag mit der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) die Versicherungsbeiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung. Diese Übungsleiter sind also bei der VBG versichert, ohne dass der Verein die Aufwandsentschädigung für sie bei der VBG angeben muss.  

__________________________________________________________________________

Abhängig Beschäftigte:

Der Verein muss die Lohnsumme der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) melden, wenn der Übungsleiter:
- einen 400 Euro-Vertrag hat (Minijob)
- einen Angestelltenvertrag (Zahlung einer Vergütung) hat

Der Verein zahlt dann an die VBG einmal jährlich einen Beitrag, der sich nach der Höhe der Lohnzahlungen richtet.

Es muss nur der Betrag gemeldet werden, der 2.100,- € jährlich übersteigt.

Selbstständige:

Ist ein Übungsleiter als Honorarkraft mit mehr als 2.100,00 € im Jahr tätig, ist dieser eigenverantwortlich für die Regelung von
- Steuerpflicht
- Sozialversicherung
- Unfallversicherung

__________________________________________________________________________

Da Versicherungsschutz mit unterschiedlichen Leistungen durch den ARAG-Sportversicherungsvertrag und die VBG bestehen kann, sollten bei Unfällen von Übungsleitern auch immer zwei Unfallmeldungen abgegeben werden; einmal bei der ARAG und einmal bei der VBG.

__________________________________________________________________________

Für Fragen zum Versicherungsschutz der VBG wenden Sie sich bitte an die VBG, Bezirksverwaltung Bielefeld, Telefon 0521/58010

Unter Service/Downloads/Informationen können Sie dieses Merkblatt auch auf Ihren PC herunterladen.